Die goldenen Stipendiaten der Hastor Stiftung

In der olympischen Halle „Juan Antonio Samaranch“ – Zetra in Sarajevo fand am 2. Dezember die 13. Feierliche Diplomverleihung und Promotion der Diplomanden und Magister der Universität Sarajevo statt. Am Gründungstag ? der Universität haben der Rektor der Universität prof. Dr. Rifat Škrijelj, die Prorektoren und Dekanen der Fakultäten und Akademien insgesamt 5 578 Diplomanden und Magister Der Universität Sarajevo promoviert.

Aufgrund der Entscheidung des Senats der Universität Sarajevo erhielten 185 der erfolgreichsten Studenten des ersten und zweiten Studienzyklus und integrierten Studienprogramms des ersten und zweiten Zyklus besondere Auszeichnungen – Das goldene Abzeichen, Das silberne Abzeichen und die Urkunde der Universität.

Das höchste Abzeichen bekamen auch vier unserer Stipendiaten – Mia Babić, Lejla Ramić, Anisa Ruhotina und Rijad Muminović.

Mia Babić hat den ersten Zyklus ihres Studiums an der Philosophischen Fakultät (Abteilung für Anglistik) mit einer Durchschnittsnote von 9.57 abgeschlossen. Auch Lejla Ramić und Anisa Ruhotina, beide Studentinnen der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, haben den ersten Zyklus ihres Studiums mit dem goldenen Abzeichen gekrönt – Lejla mit einer Durchschnittsnote von 9.85 und Anisa 9.83.

Rijad Muminović hat den ersten Zyklus seines Studiums an der Fakultät für Elektrotechnik, an der Abteilung für Automatik und Elektronik mit einer Durchschnittsnote von 9.94 abgeschlossen. Er erhielt dafür das goldene Abzeichen und wurde zugleich zum besten Studenten des ersten Zyklus an der Fakultät für Elektrotechnik ernannt.

Wir alle in der Stiftung sind außerordentlich stolz auf unsere goldenen Stipendiaten und es ist uns eine große Ehre solche Menschen in unserern Reihen zu haben. Außer der Tatsache, dass sie die besten Studenten an der Universität Sarajevo sind, gelten Anisa, Lejla, Mia und Rijad als unsere fleißigsten Volontäre, die ihre Freizeit gerne der Hastor Stiftung widmen.

Unseren Stipendiaten gratulieren wir herzlichst zu diesem wundervollen Erfolg!

 

Džulisa Otuzbir