Neunzehn medaillen für stipendiatinnen der Hastor Stiftung

Zwischen dem 18. und dem 23. Juli wurde innerhalb des World Scholar’s Cup der Global Round Wettbewerb abgehalten. Der World Scholar’s Cup ist ein einzigartiger Wettbewerb, der Grund- und Mittelschüler aus der ganzen Welt versammelt, die dann abhängig von ihrem Alter in unterschiedlichen Disziplinen der Sozialwissenschaften gegen einander antreten. Dieser Wettbewerb ist so konzipiert, dass von den Teilnehmern logisches Denken und das Kombinieren aller ihrer Kenntnisse gefordert wird. Der diesjährige Global Round Wettbewerb wurde in Athen, der Hauptstadt Griechenlands abgehalten und es haben über zweitausend Teilnehmer aus 52 Ländern aus der ganzen Welt an diesem Wettbewerb teilgenommen. Teilnehmer bei diesem Wettbewerb waren auch unsere Stipendiatinnen Anisa Karić, Dina Karić und Amina Višća unter der Leitung ihres Mentors  Seid Fijuljanin, Direktors der Hastor Stiftung.

Unsere Stipendiatinnen Anisa, Dina und Amina haben insgesamt 19 Medaillen gewonnen (Gold und Silber), wodurch sie sich automatisch für den „Tournament of Champions“ qualifiziert haben, der jeden November an der Yale University in den Vereinigten Staaten von Amerika abgehalten wird.

Nach der Rückkehr aus Griechenland haben Amina, Dina und Anisa ihre Eindrücke mit uns geteilt. Obwohl sie sehr viel Mühe und Verzicht mit sich trugen, sagen sie, dass diese Sommerferien für sie unter den Schönsten in ihrem Leben waren.  Die Chance an diesem Wettbewerb teilzunehmen, zu debattieren, neue Menschen aus der ganzen Welt kennenzulernen und Freundschaften zu schließen war für unsere drei Mädchen äußerst kostbar. Anisa Karić konnte ihre Begeisterung nicht verstecken, also teilte sie ihre Eindrücke mit unserer Redaktion.

„Seitdem wir in Sarajevo angekommen sind, versuchen wir alle Eindrücke festzuhalten und uns zu erholen und neben allem, was passiert ist, neben so vielen Dingen, die geschehen sind, gibt es einfach keine passenden Worte, um den WSC oder die Emotionen sowohl während als auch nach dem Wettbewerb zu beschreiben. Kurz gefasst, wir sind überglücklich, dass wir es geschafft haben, uns für den „Tournament of Champions“ zu qualifizieren. Obwohl das zur Zeit ziemlich entfernt erscheint, wird es definitiv ein weiteres wundervolles und unvergessliches Erlebnis sein.

Schließlich möchte ich mich noch ein Mal auch im Namen meiner Schwester Dina und meiner Freundin Amina der Hastor Stiftung für diese Chance bedanken. Herzlichen Dank !“

Die Träume unserer drei Stipendiatinnen sind dank ihrer Mühe und der Zeit, die sie selbstlos in das Erlernen neuer Kenntnisse investiert haben, in Erfüllung gegangen und die Erfolge, die darauf folgten, stellen nichts weiter als die Früchte ihres Wissens dar. Neunzehn gewonnene Medaillen ist wahrlich ein impressiver Erfolg, aber er ist nicht unerreichbar, wenn wir uns auf das Abenteuer des Erlangens neuer Wissen einlassen. Der World Scholar’s Cup ist ein Wettbewerb, der von den Teilnehmern fordert, ihr Wissen nicht nur auf formale sondern auch auf informale Art und Weise zu erlangen und eine große Menge an Neugierigkeit und der generellen Informiertheit sind einige der Eigenschaften dieser Teilnehmer.

Falls ihr gerne neues Wissen erlangt, falls ihr neugierig seid, Geschichte oder Sozialwissenschaften mögt, ein Talent fürs Debattieren und für Quizze habt, falls ihr gerne lest oder schreibt, dann ist der World Scholar’s Cup die ideale Gelegenheit für euch und die Hastor Stiftung bietet ihren Stipendiaten, die Interesse daran haben, an diesem Wettbewerb teilzunehmen und ein Teil der Gewinnermannschaft zu sein.

 

Džulisa Otuzbir