Adelisa Begić veröffentlicht ihr erstes Buch

Unsere Stipendiatin Adelisa Begić aus Jajce hat mit nicht einmal 16 Jahren ihr erstes Buch veröffentlicht! Der Roman „Deine Schönheit verändert die Welt“ ist entstanden, als Adisa nur 14 war und wie sie erklärt, arbeitet sie zur Zeit auch an ihrem zweiten Buch.

Adelisa ist schon seit zwei Jahren Stipendiatin der Hastor Stiftung. Sie lebt in Jajce, wo sie die medizinische Hauptschule „Nikola  Šop“ besucht. Sie betont ihre Liebe für das Lesen. Früher hat sie vor allem Nura Bazdulj-Hubijar gelesen, liest jedoch zur Zeit meist Nora Roberts und andere amerikanische Bestseller. Das Schreiben stellt für sie die Flucht vor der Realität dar, eine schönere Welt, die sie gerne auf Papier beschreibt und wie diese Papiere immer zahlreicher geworden sind, entschied sie sich dazu, sie in einen Roman zu formen.

„So wie sich viele junge Menschen meines Alters dazu entscheiden, etwas zu trainieren oder ihre Freizeit in Cafés zu verbringen, erfüllt mich das Schreiben und ich wandere dabei in eine andere Sphäre hinein, dorthin, wo alles so organisiert ist, wie ich es will. Die Inspiration finde ich überall. Die Bücher, die ich schreibe haben gar keine Verbindung mit meinem eigenen Leben. Ich schreibe das Buch und nicht umgekehrt“, betont Adelisa.

Die Handlung es Romans „Deine Schönheit verändert die Welt“ geschieht in Sarajevo, einer Stadt, die für Adelisa einen besonderen Wert hat. Es handelt sich um einen Liebesroman und die Charaktere und Ereignisse im Roman sind das Resultat von Adelisas Phantasie. Sie plant die erste Promotion ihres Buchs in ihrer Heimatstadt Jajce abzuhalten und ihr Wunsch ist es, das Buch auch in andere Städten zu promovieren.

„Die Unterstützung der Hastor Stiftung bedeutet mir sehr viel und ich war begeistert und äußerst dankbar, als Sie mich heute angerufen haben. Ich plane meine Ausbildung in Bosnien und Herzegowina fortzuführen. Ich möchte in meinem Heimatland bleiben und an einer Karriere als Schriftstellerin, aber auch als zukünftiger Medizinär zu arbeiten. Ich mag Medizin und was das betrifft, möchte ich gerne damit weitermachen“, richtet unserer Stipendiatin aus.

In der Stiftung sind wir alle stolz auf Adelisa und wünschen ihr viel Erfolg und noch viele weitere ausgezeichnete Ausgaben in der Zukunft !

 

Džulisa Otuzbir