Euro – atlantische Integrationen

Am Samstag, dem 13. Mai 2017 wurde in den Räumlichkeiten der ASA – Gruppe ein weiteres monatliches Treffen der Stipendiaten der Hastor Stiftung abgehalten. Neue Erfahrungen, neue Freundschaften sowie neue Themen haben unsere fleißigen Stipendiaten erwartert, welche auch heute, neben allen ihren Verpflichtungen und trotz der entfernten Orte aus welchen sie kommen, in völliger Anzahl anwesend waren.

 

Euro – atlantische Integrationen und der aktuelle Status von Bosnien und Herzegowina auf dem Weg zur Stabilisierung und zu Veränderungen waren Gegenstand des heutigen Treffens.
Džulisa Otuzbir und Muharem Karać, Studenten der Fakultät für Politikwissenschaften Sarajevo, haben über dieses Thema gesprochen und unseren Stipendiaten einige wichtige Tatsachen über die Schritte präsentiert, die Bosnien und Herzegowina sowohl auf dem Weg des Beitritts zur NATO unternehmen muss als auch auf dem Weg zur Europäischen Union. Unsere Referenten in diesem Monat haben auf eine sehr interessante Art und Weise die Funktion und Bedeutung der schon erwähnten Organisationen präsentiert. Die Stipendiaten hatten die Möglichkeit, ihre Meinungen und Einstellungen zum Eintritt unseres Landes in die Europäische Union und zu ihrem Beitritt zur NATO zu teilen. Was sind die Stärken und Schwächen dieses Beitritts ? Aber auch, wie können wir als junge Menschen zum Fortschritt unseres Landes beitragen und was können wir tun, um es in eine bessere Lage im Bezug auf die bestehende Lage zu bringen ? Bildung ist natürlich eines der wichtigsten Segmente und die Hastor Stiftung ist mit ihren Aktivitäten in diesem Bereich ein direkter Teilnehmer in der Verbesserung der Lebensbedingungen in diesem Land geworden und dadurch auch ein direkter Teilnehmer auf ihrem Weg zur EU – Mitgliedschaft und zum NATO – Beitritt.

Die Präsentation war äußerst erfolgreich angesichts der aktiven Beteiligung aller anwesenden Stipendiaten und ihres Interesses an dem Thema. Sie wiesen darauf hin, dass dies ein Thema ist, über das man täglich spricht und das sehr wichtig ist, vor allem wenn wir wissen, dass das Endergebnis Auswirkungen auf uns alle haben wird. Auch dieses Mal hatten sie die Gelegenheit, etwas Neues zu lernen, aber auch zu zeigen, was sie alles wissen. Wir hoffen aufrichtig, dass junge Menschen in diesem Land die Gelegenheit bekommen werden, dieses Wissen und diese Erfahrungen zu nutzen und dadurch sowohl ihren Status als auch den Status aller Bürger unseres Landes zu verbessern.

Hanka Mujkić