Der dreizehnte Jahrestag der erfolgreichen Arbeit der Hastor Stiftung wird feierlich begangen und die neue Version der App der Hastor Stiftung wird präsentiert

Am Samstag, dem 13. April, wurde im großen Saal der ASA-Prevent-Firmengruppe das übliche monatliche Treffen der Studenten-Stipendiaten abgehalten, die jeden Monat aus verschiedenen Teilen Bosnien und Herzegowinas in den Sitz der Hastor Stiftung anreisen, um Kollegen aus anderen Städten kennenzulernen, sich über Erfahrungen auszutauschen und nützliche Informationen zu erhalten.

Die monatlichen Treffen im April waren jedoch immer besonders, weil wir zu dieser Zeit die Gründung unserer Stiftung feiern. Vor genau dreizehn Jahren, im April 2006, wurde nämlich die formale und rechtliche Grundlage der Hastor Stiftung gelegt, deren Ziel die Förderung der bosnisch-herzegowinischen Gesellschaft mittels der intensiven Arbeit mit jungen Menschen vor allem an ihrer persönlichen und professionellen Förderung war.

In den dreizehn Jahren ihrer Tätigkeit entwickelte sich die Hastor Stiftung zur führenden Stiftung in Bosnien und Herzegowina mit der größten Stipendiatenzahl. Wir sind besonders stolz, die Zahl 1976, beziehungsweise die Zahl der derzeitigen Stipendiaten hervorzuheben und unseren Erwartungen nach wird diese Zahl mit dem folgenden Schuljahr noch höher sein. Eine wichtige Komponente der Hastor Stiftung sind auch ihre Alumni, die heute als erfolgreiche junge Menschen und Experten in ihren Tätigkeitsbereichen gelten. Ihre einzigartige Mission, gefolgt von ihren langjährigen Bemühungen und einem starken Wunsch nach der Förderung der bosnisch-herzegowinischen Gesellschaft formte die Hastor Stiftung zu einer der erkennbarsten Stiftungen dieser Art.

In den vergangenen dreizehn Jahren hat die Stiftung über 3000 junge Menschen in ganz Bosnien und Herzegowina unterstützt und ihnen geholfen, erfolgreiche und verantwortungsvolle Bürger zu werden, sowohl auf einem lokalen als auch auf einem globalen Niveau.

Das Treffen der Studenten-Stipendiaten war diesen Monat in vielerlei Hinsicht anders. Im großen Saal der ASA-Prevent-Firmengruppe herrschte eine feierliche Atmosphäre und das administrative Team der Hastor Stiftung hat sich dazu entschlossen, dieses Treffen anders als die anderen Treffen zu gestalten und somit den anwesenden Studenten unvergessliche Momente und Erinnerungen zu schenken.

Das Treffen im April begann mit der Ansprache des Direktors der Stiftung, Seid Fijuljanin, der die Werte der Stiftung und die Bedeutsamkeit solcher Treffen betonte. Den Studenten gab er den Ratschlag, diese monatlichen Treffen als eine Gelegenheit zur Kontaktknüpfung mit ausgezeichneten jungen Menschen, die Teil der Stiftung sind, zu betrachten, und er wies sie auf die Wichtigkeit des Austausches von Kontakten, Erfahrungen und Meinungen hin.

Der dreizehnte Jahrestag der Stiftung war auch eine großartige Gelegenheit, um die verbesserte Version der App der Hastor Stiftung unter dem Namen Moja Fondacija Hastor (Meine Hastor Stiftung) zu präsentieren, die als Plattform kreiert wurde, deren Hauptziel es ist, die Arbeit und Kommunikation des administrativen Teams, des Volontärnetzes, aber auch des Teams der Supervisoren zu erleichtern.

Die App wurde vom ehemaligen Stipendiaten Sanel Delić vorgestellt, dem Leiter des Stipendiatenteams der Stiftung, die unermüdlich an der Entwicklung dieser App gearbeitet haben. Die Idee von einer App selbst erschien schon 2016, als das erste Stipendiatenteam erstellt wurde, die gleich mit der Umsetzung dieser Idee angefangen haben. In den vergangenen drei Jahren wurde die App perfektioniert, wonach am vorigen Samstag schließlich auch ihre Endversion vorgstellt wurde.

Es ist wichtig zu betonen, dass die App Meine Hastor Stiftung ausschließlich die Idee und das Resultat der kontinuierlichen Arbeit der Stipendiaten der Hastor Stiftung ist, die der Stiftung und all ihren derzeitigen und zukünftigen Stipendiaten diese Plattform als Erbe hinterlassen.

Für alle in der Stiftung war das ein großer Tag, weil die ganze Arbeit der Hastor Stiftung in Zukunft vollständig über diese Plattform erfolgen wird. Somit hat die Hastor Stiftung zu ihrem dreizehnten Jahrestag auch ihre eigene App bekommen, womit wir ein weiteres Mal gezeigt haben, weshalb wir die führende Stiftung in Bosnien und Herzegowina sind.

Ein wichtiger Teil jedes monatlichen Treffens ist Lehrer Ramos Ansprache. Er hat den Stipendiaten dazu geraten, in jedem Moment ihr Ansehen und das Ansehen der Hastor Stiftung aufrechtzuerhalten, denjenigen zu helfen, die Hilfe benötigen, den rechten Weg im Leben zu gehen und niemals zu vergessen, woher sie stammen.

Nach dem formalen Teil und den Ansprachen von Lehrer Ramo und Direktor Fijuljanin wurden für alle Stipendiaten ein Büffet, Dessert und Erfrischungen vorbereitet und an guter Laune hat es auch nicht gemangelt!

Džulisa Otuzbir