Ökologie: Von der Theorie bis zur Praxis

Am Samstag, dem 22. April wurde das monatliche Treffen der Studenten – Stipendiaten der Hastor Stiftung abgehalten. Die Stipendiaten hatten wie bisher die Gelegenheit, Teilnahme an den Präsentationen zu nehmen und über zahlreiche interessante Themen zu diskutieren, aber auch einander besser kennenzulernen. Wir haben jedoch, neben allem, was die Aufmerksamkeit unserer Stipendiaten gehalten hat, einen besonderen Akzent auf Ökologie gesetzt.

 

Das dreiteilige Treffen unserer Stiftung begann mit einer dynamischen Präsentation der Stipendiatinnen Belmana Gerin und Amina Šatara, die Studentinnen der Universität Džemal Bijedić Mostar sind, an der Abteilung für Agrarökologie. Diese beiden Stipendiatinnen haben eine Präsentation gerade über Ökologie gehalten, über ihre Bedeutung sowie die Bedrohungen, die als Folge der Unachtsamkeit dem Umweltschutz gegenüber passieren. Der erste Teil des Treffens wurde mit einem kurzen Workshop beendet, bei dem die Stipendiaten der Hastor Stiftung ihre Ideen und Lösungen zum Problem der Umweltverschmutzung in den bosnisch – herzegowinischen Städten Sarajevo, Tuzla und Zenica geben sollten. Es soll betont werden, dass die Hastor Stiftung so mit der freundlichen Unterstützung der Lotterie Bosnien und Herzegowina den Tag der Erde markierte. Das ist natürlich nicht das Ende der Geschichte über Ökologie sondern nur eine Ouvertüre in die Tätigkeiten unserer Stipendiaten im Monat Mai, wann sie mit vereinten Kräften eine Reinigungsaktion in ihrer Umgebung organisieren werden. Zudem wurden auch noch zwei große Reinigungsaktionen der Ufer des Flusses Miljacka und Drina angekündigt. Auch dieses Projekt der Hastor Stiftung wird von der Lotterie Bosnien und Herzegowina unterstützt werden.