Die Bedeutsamkeit von Kommunikations- und Präsentationsfähigkeiten

Am Samstag, dem 02. Juli, wurde in den Räumlichkeiten der ASA Gruppe das monatliche Treffen der Stipendiaten der Hastor Stiftung abgehalten. Zu dieser Gelegenheit hatten wir Vedran Peršić zu Gast, der mit unseren Studenten Kenntnisse und Erfahrungen über Präsentations- und Kommunikationsfähigkeiten teilte.

 

Vedran ist Angestellter der Sberbank, wo er die Funktion des Abteilleiters für Marketing und Kommunikation ausübt. Er ist ehemaliger Angestellter der ASA Prevent Gruppe und langjähriger Freund der Hastor Stiftung. Die Tatsache, dass sich alle Studenten nach dem Ende des Studiums mit dem rücksichtslosen Arbeitsmarkt auseinandersetzen müssen, betrachtend, tun wir in der Hastor Stiftung alles, um unsere Stipendiaten für die Herausforderungen, die sie in ihren profesionellen Karrieren erwarten, vorzubereiten und sie dessen fähig machen, diese zu bewältigen. Vedran hat während der Präsentation der Entwicklung von Kommunikationsfähigkeiten, verbaler und nicht verbaler Kommunikation große Aufmerksamkeit gewidmet und die Bedeutsamkeit guter Kommunikationsfähigkeiten auf dem Arbeitsplatz, bei Arbeitsinterviews, aber auch in der alltäglichen Kommunikation hervorgehoben. Unseren Studenten gab er Ratschläge, wie sie an dem Aufbau ihres Selbstbewusstseins arbeiten können und besonders betonte er die Bildung und das ständige Ereitern unseres Wissens, denn, wie er betont, Wissen ist das Fundament einer guten Kommunikation und nach ihm kommen Selbstbewusstsein, Fähigkeiten und letztendlich der gewünschte Erfolg.

Was die Ziele der Kommunikation sind, welche Arten es gibt, wie man die Angst vor öffentlichen Auftritten bewältigt, die Grundlagen und Ziele einer guten Präsentation – das sind nur einige der Fragen, von denen unser Gastreferent gesprochen hat und die Antworten und Ratschläge zu diesen Fragen gab Vedran unseren Stipendiaten aufgrund seiner reichenArbeitserfahrung. Diese interaktive und völlig interessante Präsentation ermöglichte unseren Stipendiaten, an der Diskussion teilzunehmen, eine Frage zu stellen, ein Kommentar zu geben oder nach dem Rat unseres Gastreferenten zu fragen. Letztendlich haben wir uns auf eine Sache geeinigt – wir haben einer sehr nuützlichen Vorlesung beigewohnt und wir haben über die Fähigkeiten, die wir in allen Aspekten unseres gesellschaftlichen Lebens benötigen, über die man leider jedoch sehr selten etwas an den Fakultäten lernen kann, gelernt.

Džulisa Otuzbir