Unkategorisiert

Am Samstag, dem 16. März, wurde im großen Saal der ASA-Prevent-Firmengruppe ein weiteres monatliches Treffen der Studenten-Stipendiaten der Hastor Stiftung abgehalten.

Von der Tiefe der Spur, die die Hastor Stiftung bei jungen Menschen, jetzt schon erfolgreichen Persönlichkeiten, hinterlässt, zeugt auch die Tatsache, dass einige der ehemaligen Stipendiaten den Wunsch gezeigt haben, sich auf ihre eigene Art und Weise an die Tage zu erinnern, als sie in der Rolle der Studenten waren, indem sie diesem Treffen beigewohnt haben. Diesmal waren es Armina Đugum, Doktor der Medizin, und Semir Hajdar, Student des fünften Studienjahres an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Sarajevo und momentan Angestellter der ASA Bank. Als sie sich an die Studenten wendeten, betonten sie, dass sie sich aus der heutigen Perspektive gesehen der Gelegenheit, aber auch des Einflusses der Hastor Stiftung auf die Entwicklung ihrer Persönlichkeiten und das Schaffen ihres Lebens- und Erfahrungsswegs besonders bewusst sind. Sie luden die Studierenden ein, diese Gelegenheit auf die beste Weise auszunutzen, und all das, was sie durch das Volontariat innerhalb der Stiftung erwerben, mehr zu schätzen, da es ihnen in der Zukunft nützlich sein wird, egal für welchen Beruf sie sich entscheiden.

Wie es innerhalb der Stiftung schon lange üblich ist, nehmen Stipendiaten aus verschiedenen Teilen Bosniens und Herzegowinas regelmäßig an den Treffen  teil, und das Konzept für das Treffen im März war gerade so erdacht, dass die Studierenden so in Gruppen eingeteilt werden, dass sie sich gegenseitig nicht kennen. Der Fokus des Treffens lag auf Aktivitäten, die mit dem Begriff „Teambuilding“ umfasst sind und das Ziel dieses Konzepts war es, zu erkennen, wie sie in bestimmten hypothetischen Situationen zurechtkommen, in  denen sie eigentlich dazu gezwungen sind, mit einem Team von unbekannten Menschen zusammenzuarbeiten. Das Ziel war, dass sich Stipendiaten aus verschiedenen Teilen Bosniens und Herzegowinas, aber auch aus verschiedenen Bereichen der formalen Bildung und somit mit unterschiedlichen Berufswegen so gut wie möglich kennenlernen. Die Studenten sollten aufgrund der spezifischen Aufgaben, die ihnen zugeteilt wurden, zur Erkenntnis kommen, dass man allein durch die Synergie verschiedener spezifischer Kenntnisse, Fähigkeiten, Affinitäten und Charakterzüge auf effektive Weise jede Aufgabe erfüllen kann. Jeden Unterschied sollte man als eine Quelle riesigen Reichtums betrachten, und fals wir nur etwas tiefer unter die Oberfläche gehen, werden wir sehr schnell erkennen, dass eine der Grundlagen der Arbeit sowie des kontinuierlichen Anstiegs der Mitgliederzahlen der Hastor Stiftung gerade das Resultat der Integration von Menschen verschiedener Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten ist. Für große und bedeutsame Dinge ist nie nur eine Person verantwortlich. Dahinter stehen immer gewidmete Gruppen von Menschen, die um eine Idee versammelt sind und durch ihre Zusammenarbeit, im Rahmen welcher sie von einander lernen, Fortschritt und Wohlstand erreichen. Es ist von großer Bedeutung, dass auch die Studenten selbst das erkennen, dass sie ihre Unterschiede schätzen, aber auch aus der unmittelbaren Interaktion mit ihren Kollegen neue Kenntnisse erwerben.

Die Aufgaben, die den Gruppen zugeteilt wurden,  hatten einen unterhaltsamen Charakter, und im Rahmen der Aktivitäten haben die Stipendiaten gelacht und waren kreativ,  sie haben viel von einander  gelernt, sie haben auch versucht, die Körpersprache ihrer Kollegen zu lesen, sich an wichtige Daten aus ihren Leben zu erinnern, einige haben ein potentielles Arbeitsinterview gemacht und einige haben sich in der Rolle eines Marketingmanagers gefunden. Letztendlich wurde das Treffen erfolgreich realisiert und einige Stipendiaten haben diese Gelegenheit außerordentlich gut genutzt und sich durch spezifische Eigenschaften wie Kreativität, Kommunikation, Findigkeit und auch Überzeugungskraft hervorgehoben.                                                                                                                                    

Amina Vatreš

16/03/2019

Das Konzept „Teambuilding“ :“Große Dinge sind nie das Verdienst nur einer einzigen Person, sondern immer einer Gruppe von Personen“

Am Samstag, dem 16. März, wurde im großen Saal der ASA-Prevent-Firmengruppe ein weiteres monatliches Treffen der Studenten-Stipendiaten der Hastor Stiftung abgehalten. Von der Tiefe der Spur, […]
09/02/2019

Die Hastor Stiftung: Ort des Erfolgs und der Gemeinsamkeit

Der Sitz der ASA-Prevent-Firmengruppe in Sarajevo war am Samstag, dem 9. Februar, Treffpunkt der größten Anzahl von Studenten-Stipendiaten aus allen Teilen Bosniens und Herzegowinas. Einige Stipendiaten […]
12/01/2019

Garantie für Erfolg: träumen, wollen und sein Bestes geben

Am Samstag, dem 12. Januar, wurde in den Räumlichkeiten der ASA-Prevent-Firmengruppe das erste monatliche Treffen der Studenten-Stipendiaten der Hastor Stiftung abgehalten. Es war uns eine Ehre, […]
03/01/2019

15 Gründe stolz zu sein

Diese fünfzehn außerordentlichen jungen Menschen erfüllen uns mehr denn je mit der Hoffnung, dass dieses „bessere Morgen“, das wir uns so sehr erwünschen, vielleicht nicht so […]
11/12/2018

Wir sind stolz auf die Resultate und begrüßen neue Herausforderungen

Am Samstag, dem 8. Dezember, wurde in den Räumlichkeiten der ASA-Prevent-Firmengruppe das letzte monatliche Treffen der Studenten-Stipendiaten der Hastor Stiftung für das Jahr 2018 abgehalten. Die […]